Hydrolate

Was ist ein Hydrolat ?

Ein Hydrolat entsteht bei der Gewinnung von ätherischen Ölen durch die Wasserdampfdestillation. Es ist sozusagen ein Nebenprodukt. Dieses Pflanzenwasser enthält vor allem wasserlösliche Substanzen der Pflanze. Der fettlösliche Anteil ist im ätherischen Öl enthalten.

Früher schüttete man das kostbare Pflanzenwasser einfach weg. Das hat sich heute zum Glück geändert. Heute wird das Hydrolat vielseitig für unser Wohlbefinden eingesetzt.

 

Verschiedene Anwendungsbereiche:

Kosmetik : als Reinigung, in Cremen, Deodorant, Gesicht- und Rasierwasser
Kompressen : Sportverletzungen, Entzündungen, Sonnenbrand, etc.
Inhalation : bei Erkältungen, Husten

 

Auch können die Hydrolate therapeutisch eingesetzt werden. Sie eignen sich für längerfristige Kuren oder werden gerne bei Kindern, Schwangeren und gebrechlichen Menschen eingesetzt. Pflanzenwasser hat generell die gleiche Wirkung wie das ätherische Öl. Es hat eine viel sanftere Wirkung.

Für das Hydrolat werden auch die Begriffe wie Pflanzenwasser, Blütenwasser oder Aquarome genannt. Bei der Auswahl des Hydrolates immer auf die Inhaltsstoffe achten. Ein gutes Pflanzenwasser besteht nur aus Wasser und enthält keine anderen Zusätze wie Alkohol oder Konservierungsstoffe!

Bei einem naturbelassenen Hydrolat ist die Haltbarkeit sehr beschränkt. Deshalb sind folgende Punkte zu beachten:

Lagerung : an einem kühlen und dunklen Ort
Nach dem Öffnen : rasch aufbrauchen
Gefäss : am besten in einem dunklen Glasgefäss mit Sprühkopf kaufen (damit so wenig Sauerstoff wie möglich in die Flasche kommt)